Entwicklung der Schule

Das Schlagwort „Inklusion“ als ein in der UN Menschenrechtskonvention etablierter Begriff wird vielfach zunächst mit schulischen Systemen in Verbindung gebracht, seit das 9. Schulrechtsänderungsgesetz 2014 Konsequenzen für die pädagogische Arbeit der Schulen einforderte.

Die Grundschule Spradow hat sich auf „den inklusiven Weg“ gemacht, das heißt, wir arbeiten an einer inklusiven Schulentwicklung, die sich als ein Prozess versteht, der die Ebenen der Didaktik, des gemeinsamen Selbstverständnisses und der Organisation betrifft.

Inklusion als grundlegende Vorstellung eines Miteinanders der Verschiedenen auf gesellschaftlicher Ebene muss in der Schule erlebbar werden in einer Pädagogik der Vielfalt, die die Heterogenität der Menschen in all ihren Dimensionen wertschätzt und als Gewinn ansieht.

Unser Fokus liegt dabei auf dem Entwicklungsprozess; Erweiterung und Optimierung des Vorhandenen sowie der Etablierung und Evaluierung von neuen Dimensionen in Unterricht und Schule hin auf eine „Schule für alle“.

Im Laufe des Schuljahres 2013/14 zeichneten sich weitreichende Veränderungs-prozesse für die Grundschule Spradow ab:

  1. Umsetzung des 9. Schulrechtsänderungsgesetzes zum Schuljahr 2014/15
  2. Lernanfängeranmeldungen für das Schuljahr 2014/15
  3. Standortplanungen des Schulträgers (Stadt Bünde) und der Schulaufsicht für Schulen, die Kinder mit besonderen Förderbedarfen aufnehmen können.

Aus den Lernanfängeranmeldungen im November 2013 ergab sich, dass von 32 angemeldeten Kindern 8 Kinder einen besonderen Förderbedarf aufwiesen, wobei ein AO-SF Antrag von den Eltern gestellt wurde.

Daraufhin wurde von Schulträger, Schulaufsicht und Schulleitung beschlossen, dass ab dem Schuljahr 2014/15 die GS Spradow Förderort für Kinder mit besonderen Förderbedarfen (L,EsE) sein wird, beginnend mit den Eingangsklassen.

Die pädagogische Arbeit musste im ersten Schuljahr der neuen Situation entsprechen:

  • Bildung eines Jahrgangteams
  • Zusammenarbeit mit der Sonderschullehrerin
  • Erstellen eines Förderkonzepts für Kinder mit besonderen Förderbedarfen
  • Neuausrichtung des pädagogischen Konzepts der OGS
  • Enge Absprachen mit der OGS
  • Entsprechende Raum-, Ausstattungs- und Materialplanung

Zur Vorbereitung auf das Schuljahr 2014/15 ergaben sich weitreichende pädagogische, systemische und strukturelle Neuorientierungen für die GS Spradow.

Seitens des Schulträgers wurden 2 Eingangsklassen für die GS Spradow eingerichtet, aus der Lehrerzuweisung konnten für die beiden Eingangsklassen zwei Klassenlehrerinnen und eine Sonderpädagogin (21 Std) eingesetzt werden.

Da die GS Spradow bisher 2 1/2 zügig geführt wurde, musste zum Schuljahr 2014/15 ein zusätzlicher Fachraum für Musik eingerichtet werden, der in der  Aula untergebracht wurde. So konnte die Klasse 3a umziehen in den ehemaligen Musikraum, der neu möbliert wurde. Die beiden ersten Klassen konnten nun nebeneinander liegen, verbunden durch  den Computerraum, der auch für den gemeinsamen Förderunterricht genutzt werden kann.

Die Schule kann nun in ihrer Zügigkeit so geführt werden, dass drei Jahrgänge zweizügig sind, ein Jahrgang einzügig.

Das Kollegium der Schule bereitete sich durch Fortbildungsmaßnahmen seitens des Schulamts Herford auf die Neuorientierung der Schule vor  und führte und führt regelmäßig schulinterne Fortbildungsmaßnahmen in diesem Bereich durch.

Dazu kommen Fortbildungsangebote zu den einzelnen Unterrichtsfächern und Bereichen sowie zum Thema „Inklusion“, die von den Kolleginnen außerhalb der Schule wahrgenommen wurden und werden.

Die vorhandenen Unterrichts- und Lehrwerke wurden unter dem Aspekt der Neuorientierung geprüft und um umfangreiches Differenzierungs- und Fördermaterial für alle Klassen und Jahrgänge erweitert.

Der Bereich der Lernförderung wurde neu strukturiert und organisiert und durch neue Fördermaterialien ergänzt.

Einen besonderen Schwerpunkt nahm in der Schulentwicklung die pädagogische Neugestaltung der OGS ein.

Durch die Unterstützung der AWO und des Schulträgers sowie der intensiven und vertrauensvollen Zusammenarbeit der MitarbeiterInnen von Schule und OGS konnte das vorliegende pädagogische Konzept der OGS Spradow umgesetzt werden, so dass nun eine inhaltliche Übereinstimmung von Schule und Ganztagsangebot besteht.

Im Laufe des Schuljahrs 2018/19 wurde das Kollegium durch eine sozialpädagogische Fachkraft in der Schuleingangsphase erweitert.

Termine

23 Sep 2019
Ganztägig
Klassenfahrt Klasse 4a
23 Sep 2019
Ganztägig
Klassenfahrt Klasse 4a
23 Sep 2019
Ganztägig
Klassenfahrt Klasse 4a
23 Sep 2019
Ganztägig
Klassenfahrt Klasse 4a
26 Sep 2019
19:30
Schulpflegschaftssitzung

Anschrift

Grundschule Spradow
Meyerhofstr. 10
32257 Bünde

Tel. Sekretariat:  
05223 / 4611
Tel. OGS:
05223 / 493864

E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
OGS:   
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten des Sekretariats:
Mo. 7.45 - 11.30 Uhr 
Mi. 7.45 - 10.00 Uhr
Do. 7.45 - 11.30 Uhr