Konzeptionelle Grundsätze:

Ausgangspunkt unserer Arbeit ist die soziale und kulturelle Lebenssituation des Kindes und seiner Familie.

Wir finden gemeinsam mit den Kindern heraus, welche Themen sie bewegen und binden dies in unsere pädagogischen Angebote ein.

Wir achten darauf, dass Mädchen und Jungen nicht in die typischen Frauen- und Männerrollen hinein gedrängt werden. Die Kinder sollen die Möglichkeit haben, ihre geschlechtliche Identität frei zu entwickeln.

Kontakte zwischen jüngeren und älteren Kindern werden gefördert und als Bereicherung angesehen.

Die Kinder erleben Partizipation und werden in ihrer Selbstständigkeit unterstützt, indem sie das Leben in ihrer Gruppe mitgestalten können (z.B. in Kinderkonferenzen, bei der Auswahl der Essensbestellung, Wünsche zum Imbiss oder bei der Auswahl von Aktivitäten etc.).

Wir sehen Vielfalt in unserer Arbeit als Anforderung und Chance für das Zusammenleben in einer Gesellschaft mit unterschiedlichen Kulturen.

Täglich findet eine bewusste Auseinandersetzung mit Werten und Normen statt. Regeln werden gemeinsam besprochen und erarbeitet. In der OGS wie auch in der Schule gibt es ähnliche Strukturen und gleiche Regeln, was für Kinder, die mit unterschiedlichen Voraussetzungen kommen,   gleiche Chancen und Bedingungen schafft.

Der gemeinsame Tagesablauf bietet die Möglichkeit, sich mit unterschiedlichen Fähigkeiten oder Beeinträchtigungen auseinanderzusetzen und möchte Ausgrenzung vermeiden.

Eltern, Erzieherinnen und Lehrerinnen sind Partner in der Betreuung, Bildung und Erziehung der Kinder.

Pädagogische Schwerpunkte

Die OGS sichert den Kindern eine qualitative Vielfalt von Lern-, Handlungs- und Ich-Erfahrungen. Dieses geschieht, in dem Lehrkräfte, die OGS-Koordinatorin, Betreuer-/innen und Eltern zusammenarbeiten und gemeinsam das Ziel sehen, die Kinder zu fördern und zu fordern. Wir möchten den Kindern helfen, zu mehr Selbstständigkeit, Eigenverantwortung und einem guten, sozialen Miteinander zu finden. Dieses kann nur gelingen, wenn sich alle Beteiligten gemeinsam der pädagogischen Gesamtverantwortung stellen und sie wahrnehmen.

Die Erziehung zur Selbstständigkeit, zur Empathie und Hilfsbereitschaft gegenüber anderen Menschen steht hierbei im Vordergrund der pädagogischen Bemühungen.

Wir arbeiten nach dem situationsbezogenen Ansatz und möchten die Kinder in ihrer individuellen Entwicklung fördern.

Dies beinhaltet folgende Punkte:

  • ein positives Menschenbild zu entwickeln.
  • eine wertschätzende Haltung zu finden.
  • eigene Ressourcen und Fähigkeiten zu erkennen und positiv einzusetzen.


Unsere Sichtweise vom Kind

Es

  • steht im Mittelpunkt.
  • ist kompetent.
  • hat Rechte und Pflichten.
  • ist eigenständig.
  • kann seine Entwicklung selbst mitsteuern.

Unsere Rolle als Erzieherin

Wir

  • begleiten und unterstützen das Kind.
  • stellen uns auf die Bedürfnisse des Kindes ein.
  • regen alle Entwicklungsbereiche an.
  • nehmen das Kind wahr und gehen auf das Kind ein.
  • bieten dem Kind Möglichkeiten zur Partizipation (Mitbestimmung).
  • sind für konstruktive Kritik offen.
  • reflektieren unser Handeln.
  • sind offen für Veränderungen, für Fort- und Weiterbildungen.

Inhalt unseres pädagogischen Handelns

Wir

  • greifen die Lebenssituation des Kindes und seiner Familie auf.
  • ermöglichen Lernsituationen.
  • sehen uns als Neugierige, Mitlernende, Anregerin, Forscherin, Politikerin (gelebte Demokratie durch Partizipation)…
  • sehen uns als Erziehungspartner für Eltern und Kinder.
  • leben Vielfalt (große – kleine, mit Brille – ohne Brille, dunkle Haare – helle Haare, mehrsprachig – einsprachig, mit und ohne Migrationshintergrund, mit unterschiedlichen Religionen, Kulturen etc.).
  • fördern Intergration/Inklusion – wir schließen keinen aus.

Elternarbeit

  • Freitags: Elterncafé in der Zeit von 14:30-15:30 Uhr
  • Regelmäßige Eltern-Kind-Nachmittage
  • Elternabende zu unterschiedlichen Themen (wir nehmen gerne Anregungen und Wünsche auf!)
  • Tag der offenen Tür als gemeinsame Veranstaltung mit der Schule
  • Elterngespräche und- beratung in Erziehungsangelegenheiten
  • Unterstützung bei BuT - Anträgen

Termine

23 Sep 2019
Ganztägig
Klassenfahrt Klasse 4a
23 Sep 2019
Ganztägig
Klassenfahrt Klasse 4a
23 Sep 2019
Ganztägig
Klassenfahrt Klasse 4a
23 Sep 2019
Ganztägig
Klassenfahrt Klasse 4a
26 Sep 2019
19:30
Schulpflegschaftssitzung

Anschrift

Grundschule Spradow
Meyerhofstr. 10
32257 Bünde

Tel. Sekretariat:  
05223 / 4611
Tel. OGS:
05223 / 493864

E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
OGS:   
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten des Sekretariats:
Mo. 7.45 - 11.30 Uhr 
Mi. 7.45 - 10.00 Uhr
Do. 7.45 - 11.30 Uhr