Grell Vorlesung

Am 21.1.14 kam Herr Grell in unsere Schule. Er erzählte uns eine Geschichte und diese Geschichte erzähle ich euch jetzt:

„Es fing alles damit an, dass ein Junge Äffchen genant wurde. Eines Morgens ging er in die Klasse. Da sagte Chef: „Raus Äffchen, das geht dich nichts an!“ Äffchen hatte, bevor er in die Klasse gegangen war, noch einmal Luft geholt und da hörte er den Chef sagen: „Heute Nachmittag treffen wir uns bei der alten Villa.“ Die alte Villa ist ein altes Haus, wo früher ein reicher Mann wohnte. Äffchen wollte an dem Nachmittag auch in die alte Villa gehen. Es gab jedoch ein Problem: Der Zaun. Er war sehr hoch und man konnte nicht darüber klettern. So nahm er einen Stock und ließ ihn an dem Zaun klappern. Plötzlich ging der Zaun auf und es erschien eine Pforte. Er ging hinein. Er ging ums Haus herum. Er entdeckte ein lockeres Brett und hob dieses hoch. Es war ein Geheimgang. Äffchen ging die Treppe herunter und war im Keller der Villa. Er ging wieder eine andere Treppe hoch, dann nach links nach rechts. Es machte ihm soviel Spaß, dass er bald gar nicht mehr wusste wo er lang ging. Urplötzlich landete er in einem Raum. Dort war ein Sofa, ein Tisch und auf dem Tisch ein Mühlespiel. Es sah so aus, als ob das Spiel noch nicht zu Ende gespielt wurde. Äffchen wollte wieder heraus, aber er fand den Weg nicht, er lief immer ins Zimmer mit dem Mühlespiel. Dann wurde er richtig wütend und trat gegen den Tisch. Da rief eine Stimme: „Mach nie die Augen zu, wenn du Angst hast. „Also machte er die Augen auf. Da stand ein Mann vor ihm, der klein und dick war. „Hallo mein Herr, ich bin Mister Odjidjou der Diener.“ Ab jetzt werde ich dein Diener sein, Meister. „Könnten sie mich hier rausführen? „Gerne Meister. „Ach so, du musst dich nur verlaufen dann findest du mich. „Am nächsten Tag ging Äffchen wieder in die Villa und verlief sich und traf somit auf Odjidjou. Am darauffolgenden Tag war es genauso und er traf auf Odjidjou. Eines Tages fing Äffchen an, Pläne zu zeichnen, aber alle waren falsch. An einem Tag schrieb Äffchens Klasse eine Mathearbeit. Die Kinder sollten ein Gebäude von oben zeichnen. Alle Mitschüler fanden diese Aufgabe schwer. Nur Äffchen nicht, denn er hatte die Zeichnung schon einmal gesehen. Er holte einen Plan, den er gezeichnet hatte, aus seinem Schultornister. Es war der Plan von der alten Villa. „Äffchen was machst du da?“, fragte der Lehrer. „Gib mir mal das Blatt.“  Plötzlich hatte Äffchen das Blatt verschluckt. Am nächsten Tag kam ein neues Mädchen in unsere Klasse. Es musste sich unbedingt neben Äffchen setzen. Einige Tage später … saß er gerne neben dem neuem Mädchen. Er war verliebt. Heute ging er wieder in die Villa er traute sich hinein und verlief sich nicht einmal. Er kam in das Zimmer mit dem Mühlespiel. Auf dem Tisch lag ein Handschuh und darin war ein Zettel. Er las ihn: „Lieber Herr, sie haben den Weg gefunden und keine Angst gehabt, leben sie wohl - Odjidjou.“ Aber es war egal, ob er Odjidjou jemals wieder sehen würde. Er hatte eine Freundin und alles war gut. Keiner ärgerte ihn nun mehr. Herr Grell hatte die Geschichte gut betont vorgelesen und sein Gesichtsaudruck war auch immer sehr passend. Es hat allen Kindern sehr gut gefallen.

EMIL GRUND 

Termine

23 Aug 2022
19:00
Klassenpflegschaftssitzung 2a/b
01 Sep 2022
19:00
Klassenpflegschaftssitzung 1a/b
21 Sep 2022
19:30
Schulpflegschaft
27 Sep 2022
19:30
Schulkonferenz
29 Sep 2022
Ganztägig
Aulafeier

Anschrift

Grundschule Spradow
Meyerhofstr. 10
32257 Bünde

Tel. Sekretariat:  
05223 / 4611
Tel. OGS:
05223 / 493864

E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
OGS:   
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten des Sekretariats:
Mo. 7.45 - 11.30 Uhr 
Mi. 7.45 - 10.00 Uhr
Do. 7.45 - 11.30 Uhr